Home /

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Liebe Kunden, werte Gäste,

mit den am häufigsten von uns erfragten Antworten möchten wir Ihnen im Vorfeld Ihrer Kanutour gerne wichtiges Wissen zum Paddeln mitgeben, es lohnt sich also diese Seite einmal komplett zu lesen.

Kanu ist der Oberbegriff für alle Kanadier und Kajaks. Sie sollten sich daher kurz über den Unterschied von Kanadier und Kajak informieren um besser abschätzen zu können, womit Sie fahren möchten.

Kanadier sind die Kanus der Indianer und Pelzhändler Nordamerikas. Kanadier fährt man mit Stechpaddeln, diese haben ein Blatt. Je nach Ihrer bevorzugten Seite tauchen Sie das Stechpaddel links oder rechts von sich ins Wasser. Ein Kanadier ist gut geeignet für Anfänger. Durch die große Auflagefläche auf dem Wasser ist der Kanadier sehr kippstabil, hat eine geringere Wendigkeit als ein Kajak und gleitet insgesamt langsamer voran. Genügend Platz für Gepäck ist vorhanden. Für entspannte Touren, Fahrten mit Kindern und unerfahrene Kanufahrer ist der Kanadier dem Kajak vorzuziehen.

Kajaks haben ihren Ursprung bei den Inuit – den Bewohnern Grönlands. Kajaks werden mit Doppelpaddel gefahren. Diese halten Sie vor sich. Doppelpaddel haben auf jeder Seite ein Paddelblatt. Im Kajak sitzen Sie auf einem Sitz mit Lehne. Ein Kajak ist wesentlich schneller, wendiger und kippanfälliger als ein Kanadier. Für erfahrenere Kanufahrer und längere Strecken ist der Kajak sehr geeignet und verspricht einen aufregenden Fahrspaß auf dem Wasser.

Wenn das Paddel vor oder neben Ihnen auf dem Boden steht, sollte es Ihnen mindestens bis zur Achsel reichen und höchstens bis zum Kinn. Im Zweifelsfall gilt aber: lieber länger. Der lenkende Heckpaddler kann durchaus ein bis zur Nase reichendes Stechpaddel haben, da dies Vorteile bei der Kanadiersteuerung hat. Die Faustregel bei der Stechpaddel-Ausgabe lautet „Schulter plus/minus“.

Die Paddelblätter der Doppelpaddel sind gegeneinander verdreht, damit das in der Luft befindliche Paddelblatt kein Windhindernis darstellt. Diese Drehung gilt es bei jedem Paddelschlag auszugleichen. Die meisten Rechtshänder führen das Paddel mit der rechten Hand, sie erhalten dann von uns ein rechtsgedrehtes Doppelpaddel. Die meisten Linkshänder drehen das Doppelpaddel mit der linken Hand, ihnen geben wir ein linksgedrehtes Doppelpaddel. Die jeweils andere Hand bildet einen Ring um den Paddelschaft, in dem dieser sich drehen kann.

Kinder bis einschließlich 12 Jahre, müssen immer eine Schwimmweste tragen. Erwachsene müssen, wenn sie unsicher schwimmen oder nicht schwimmen können, ebenfalls eine Schwimmweste tragen. Sie können sich auch als gute Schwimmerin oder guter Schwimmer stets für das Tragen einer Schwimmweste auf den hiesigen Gewässern entscheiden.

Bitte teilen Sie uns bei Ihrer Anfrage mit, wie viele Kinder unter 12 Jahren mitfahren, wie viele Schwimmwesten Sie sonst noch brauchen und welche Größen Sie benötigen.

So einiges, aber vieles davon ist auch gesunder Menschenverstand:

  • Bitte achten Sie auf andere Kanufahrer und stoßen Sie nicht mit den Booten zusammen.
  • Beschilderte Brücken bitte nur bei den gelb gekennzeichneten Bögen durchfahren.
  • Berufsschifffahrt hat immer Vorfahrt.
  • Bitte geben Sie auf Fischer und Badegäste acht. 
  • Naturschutz – bitte beachten Sie Sperrgebiete und Befahrungszeitfenster, wir beraten Sie hierzu gern. Landen Sie nicht in Schilf- und Waldbereichen an. Fahren Sie bitte leise, um die am Fluss lebenden Tiere (Schwäne, Enten, Bieber, Krokodile, Störche etc.) nicht zu stören.
  • Bitte schmeißen Sie keinen Müll und sonstige Gegenstände ins Wasser. Nehmen Sie bitte alles in den Booten wieder mit.

Das kommt natürlich darauf an wie schnell Sie paddel, wie viele Personen in einem Boot sind, wie stark die Fließgeschwindigkeit des Flusses ist und ob Sie mit einem Kanadier oder einem Kajak unterwegs sind.

Als groben Richtwert kann man folgendes sagen:

  • auf der Vils: mit dem Kanadier ca. 4-5 km pro Stunde, mit dem Kajak ca. 6-7 km pro Stunde
  • auf der Naab: mit dem Kanadier ca. 3-4 km pro Stunde, mit dem Kajak ca. 5-6 km pro Stunde

Beachten Sie bitte unbedingt, dass Ihre Anfrage erst nach unserer Bestätigung zur Ihrer Reservierung wird.

Je genauer Sie uns mitteilen, welche Strecke Sie fahren möchten, welche Ein- und Ausstiegsstellen Sie anvisieren, wie viele Personen (Erwachsene, Kinder) mitfahren, Datum und Uhrzeit und welche Boote Sie bevorzugen, umso besser können wir planen und Ihnen eine Reservierung zusagen. Natürlich können Sie auch ganz spontan eine Tour anfragen, jedoch ist vor allem bei größeren Gruppen eine frühzeitige Anfrage ratsam.

Wir bitten Sie uns jegliche Änderungen (insbesondere Änderungen der Teilnehmerzahl, Verkürzung oder Verlängerung der Tourdauer und Startverspätungen) rechtzeitig mitzuteilen, da wir sonst möglicherweise Ihrer Anfrage nicht mehr nachkommen können.

Unsere Verleihzeiten sind von Anfang Mai bis einschließlich September immer Freitags, Samstags, Sonntags, sowie an Feiertagen und Brückentagen – täglich von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Für alle anderen Tage können Sie dennoch gerne eine Anfrage stellen. Wir werden nach Möglichkeit versuchen Ihren Anfragewunsch zu realisieren.

Die Person, welche die Anfrage stellt, muss uns bitte einen gültigen Personalausweis oder Reisepass vorlegen.
Ansonsten empfehlen wir Ihnen an Sonnenschutz, eine Kopfbedeckung, ausreichend Getränke, Badesachen, sowie geeignete Bekleidung zum Paddeln zu denken.

Wir verwenden Cookies um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Sie die Webseite nutzen, stimmen Sie dem zu.